TriAS-Triggerpunkt-Akupunktur
zur Schmerzbehandlung
MENÜ ÖFFNEN

Herzlich willkommen bei der DGTriAS e.V.
Deutsche Gesellschaft für Triggerpunkt-Auflösung zur Schmerzbehandlung
1. Vorsitzender: Dr. med. Wolfgang Kohls

Steißbeinschmerzen nach Sturz

Patientin  /  64 Jahre  /  Ident-Nr. 191

Vorgeschichte: seit einigen Tagen nach Ausrutschen mit Sturz sehr starke Schmerzen in der Region von Kreuzbein und Steißbein

Röntgen: kein Hinweis auf eine Fraktur

Triggerpunkt-Befund:

größter Gesäßmuskel (M.glutaeus maximus

mittlerer Gesäßmuskel (M.glutaeus medius)

Triggerpunkt-Akupunktur:  4 Behandlungen

Patientin beim 3. Termin begeistert: „Komplett schmerzfrei. Ich kann wieder alles machen."                       

Patientin beim 4. Termin: „Mir geht es so gut. Ich hätte nicht gedacht, dass das von der Muskulatur kommt. Ich war der Meinung, da muss doch was kaputt sein, so stark waren die Schmerzen!"

Wichtiger Hinweis: Die TriAS-Triggerpunkt-Akupunktur ist eine neuartige Behandlung, die auf der Basis medizinisch anerkannter Methoden entwickelt wurde. Wie auch andere medizinische Therapieverfahren, wurde die TriAS-Triggerpunkt-Akupunktur noch nicht nach den Regeln der Hochschulmedizin wissenschaftlich untersucht. Insbesondere gibt es bisher keine kontrollierten (randomisierten) Studien sowie übergreifende Auswertungen der Literatur (Metaanalysen). Ein Erfolg der TriAS-Triggerpunkt-Akupunktur kann nicht in jedem Behandlungsfall gewährleistet werden. Jedoch existieren neben einer umfangreichen Literatur (www.dgtrias.de / Literatur) zahlreiche beeindruckende Patientenberichte und Fallvorstellungen zu Erkrankungen, die mit der TriAS-Triggerpunkt-Akupunktur erfolgreich behandelt wurden (www.dgtrias.de / Fälle). Bilder, Texte und Fälle dienen der allgemeinen Information über die TriAS-Triggerpunkt-Akupunktur. Sie ersetzen im Einzelfall weder eine persönliche triggerpunkt-medizinische Beratung noch eine notwendig schulmedizinische Diagnostik und Therapie. Bitte fragen Sie Ihren Arzt oder Therapeuten.
Pfeil Toplink