TriAS-Triggerpunkt-Akupunktur
zur Schmerzbehandlung
MENÜ ÖFFNEN

Herzlich willkommen bei der DGTriAS e.V.
Deutsche Gesellschaft für Triggerpunkt-Auflösung zur Schmerzbehandlung
1. Vorsitzender: Dr. med. Wolfgang Kohls

Fersensporn, Schmerzen, Schwellung

Patientin, 61 Jahre, Ident-Nr. 360

Vorgeschichte: Seit 6 Jahren Schmerzen unter der rechten Ferse in Ruhe und bei Belastung (Stehen, Wanderungen)

Röntgen-Befund: Fersensporn

Therapie: in größeren Abständen mehrere Kortisonspritzen in die Schmerzregion unter der Ferse mit jeweils Besserung für einige Tage bis maximal wenige Wochen

aktuell: nach einer Meniskus-Operation vor einigen Monaten erhebliche Verschlimmerung der Schmerzen im Bereich der Ferse und jetzt erstmalig auch an der Achillessehne, längeres Stehen kaum noch möglich, heftigste Schmerzen schon nach Spaziergängen von 30 Minuten Dauer. / Die ganze Fersenregion und der  Ansatz der Achillessehne sind erheblich druckschmerzhaft und deutlich geschwollen. / trotz 2 weiterer Kortisonspritzen, einer umfangreichen medikamentösen Therapie, 5 Laser- und 5 Stoßwellenbehandlungen sowie 6 Röntgen-Reizbestrahlungen nicht nur keine Besserung sondern zunehmende Verschlimmerung

Triggerpunkt-Befund:  zweiköpfiger Wadenmuskel (M.gastrocnemius), Schollenmuskel (M.soleus), hinterer Schienbeinmuskel (M.tibialis posterior), langer Wadenbeinmuskel (M.peroneus longus)

Triggerpunkt-Akupunktur:  19 Behandlungen

Verlauf:

  1. Termin: Wade weicher, Spannung geringer / Patientin: „Kann das sein?"
  1. Termin: Laufen (schon wieder eine Stunde mit Hund) und Treppensteigen weniger schmerzhaft / Patientin: „Ich bin begeistert. Die Schwellung an der Achillessehne ist schon zurückgegangen. Auch die Schmerzen sind nicht mehr so stark."
  1. Termin: Schmerzen zunehmend gebessert
  1. Termin: schmerzfrei / Schwellung der Ferse und am Ansatz der Achillessehne kaum noch sichtbar

Patientin: „Super, toll!"

1 Jahr später: bis vor 2 Wochen schmerzfrei, jetzt wieder Schmerzen der Ferse nach einem langen Spaziergang mit dem Hund, keine Schwellung / nach 5 Behandlungen wieder schmerzfrei

3 Jahre später: seit der letzten Behandlung stabile Besserung

Wichtiger Hinweis: Die TriAS-Triggerpunkt-Akupunktur ist eine neuartige Behandlung, die auf der Basis medizinisch anerkannter Methoden entwickelt wurde. Wie auch andere medizinische Therapieverfahren, wurde die TriAS-Triggerpunkt-Akupunktur noch nicht nach den Regeln der Hochschulmedizin wissenschaftlich untersucht. Insbesondere gibt es bisher keine kontrollierten (randomisierten) Studien sowie übergreifende Auswertungen der Literatur (Metaanalysen). Ein Erfolg der TriAS-Triggerpunkt-Akupunktur kann nicht in jedem Behandlungsfall gewährleistet werden. Jedoch existieren neben einer umfangreichen Literatur (www.dgtrias.de / Literatur) zahlreiche beeindruckende Patientenberichte und Fallvorstellungen zu Erkrankungen, die mit der TriAS-Triggerpunkt-Akupunktur erfolgreich behandelt wurden (www.dgtrias.de / Fälle). Bilder, Texte und Fälle dienen der allgemeinen Information über die TriAS-Triggerpunkt-Akupunktur. Sie ersetzen im Einzelfall weder eine persönliche triggerpunkt-medizinische Beratung noch eine notwendig schulmedizinische Diagnostik und Therapie. Bitte fragen Sie Ihren Arzt oder Therapeuten.
Pfeil Toplink